Menü Schließen

XMG NEO 15 und OASIS – neuer High-End-Gaming-Laptop

Veröffentlicht unter Hardware, News, PC

Im Zuge von Intels Alder Lake-H-Launch präsentiert XMG mit dem XMG NEO 15 (E22) die neueste Generation des auf mobile Hochleistung getrimmten Gaming-Laptops. Das 15,6-Zoll-Gerät tritt allerdings mit mehr als nur einem Update auf Intels Core i7-12700H und Grafikkarten bis zur ebenfalls neu vorgestellten GeForce RTX 3080 Ti an. Zusammen mit dem Laptop bietet XMG eine optional verwendbare, externe Wasserkühlung an, welche die Kühlressourcen deutlich erweitert und einen leiseren und in letzter Konsequenz auch schnelleren Betrieb bei gleichzeitig geringeren Temperaturen verspricht – und die physikalischen Grenzen herkömmlicher Laptop-Kühlsysteme umgeht.

 

Core i7-12700H, Grafikkarten bis zu GeForce 3080 Ti mit maximaler TGP und 240 Hz WQHD-Display

In XMGs Laptop-Portfolio rundet die NEO-Modellreihe die Produktpalette als mobiles High-End-Gerät ab. Mit Intels Core i7-12700H integriert das NEO 15 aus der neuen Generation E22 (Early 2022) einen der schnellsten Vertreter aus Intels runderneuerter 12. Core-Generation mit Hybrid-Design. Die CPU kombiniert entsprechend dem Big-Little-Prinzip von Alder Lake-H sechs Performance- mit acht Effizienzkernen und zählt somit zu den ersten Mobilprozessoren mit 14 Recheneinheiten. Grafikkartenseitig setzt XMG auf NVIDIAs Raytracing-fähige RTX-3000-Chips. Neben der bereits bekannten RTX 3060 integriert das neue NEO 15 auch die beiden aufgebohrten Laptop-GPUs RTX 3070 Ti und 3080 Ti aus der Oberklasse. Dabei bleibt der Laptop dem Modellgrundsatz treu, auf die jeweils maximale Ausbaustufe zu setzen. Im Falle der RTX 3080 Ti mit 16 GB GDDR6-VRAM bedeutet dies, dass die Grafikkarte nunmehr mit einer TGP von bis zu 175 Watt ans Werk geht (RTX 3070 Ti: bis zu 150 Watt). Durch den Einsatz von Flüssigmetall auf der CPU und ein nochmals verbessertes Kühlsystem stellt XMG sicher, dass die Komponenten mit dauerhaft hoher Leistung und im Grenzbereich ihrer Power- und TGP-Limits arbeiten können. So verfügen die optimierten Lüfter etwa über 71 statt 67 Lamellen.

Zählten die XMG NEO-Laptops Ende 2020 zu den ersten Modellen mit einem 165 Hz schnellen WQHD-Display, legt die neue Generation nochmals nach: Deren mit 2.560 x 1.440 Pixeln auflösendes IPS-Panel ist mit einer Bildwiederholfrequenz von 240 Hz deutlich schneller. Die Helligkeit beträgt 350 cd/m2, dabei deckt das Display den sRGB-Farbraum zu mindestens 95 Prozent ab.

 

Kompaktes Teil-Aluminiumgehäuse und performante Stromversorgung

Trotz seiner Leistungsmerkmale und eines 93-Wh-Akkus bleibt das 360,2 x 243,5 x 26,6 Millimeter große NEO 15 bei 2,2 Kilogramm vergleichsweise leicht und mobil. Dazu tragen unter anderem ein Displaydeckel und eine Handballenablage aus Aluminium bei. XMG bietet den Laptop mit einem im Vergleich zur 2021er Gerätegeneration stärkeren 280-Watt-Netzteil an.

Sämtliche M.2-SSDs mit PCI Express 4.0 und bis zu 64 GB DDR5-4800

Der Plattformwechsel zu Alder Lake-H und einem mit H670-Express-Chipsatz ausgestatteten Mainboard ebnet den Weg für einen schnelleren Speicherausbau. So fasst der Laptop ab sofort zwei M.2-SSDs mit einer PCIe-4.0-Anbindung über jeweils vier Lanes und bietet zwei SO-DIMM-Steckplätze für maximal 64 GB DDR5-Arbeitsspeicher mit einer Taktfrequenz von 4800 MHz.

 

Anschlüsse und Eingabegeräte

Ein Thunderbolt-4-Port mit zwei 4K-fähigen DisplayPort-Streams und ein HDMI-2.1-Ausgang erlauben das Anschließen von bis zu drei externen Monitoren. Dabei ist der HDMI-Ausgang an die dedizierte NVIDIA-Grafikkarte angebunden, der USB-C hängt hingegen an der integrierten Intel-Xe-Grafikeinheit. Darüber hinaus gibt es 2,5-Gigabit-Ethernet, Wi-Fi 6, drei USB-A-3.2-Ports, einen Full-Size-SD-Kartenleser und getrennte Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon. Neben einem Microsoft-Precision-konformen Touchpad bietet das XMG NEO 15 weiterhin die bereits bekannte, optomechanische Tastatur mit taktilen Silent-Switches, programmierbarer RGB-Einzeltastenbeleuchtung, Anti-Ghosting und N-Key-Rollover. Die integrierten Lautsprecher verfügen über einen größeren Durchmesser und liefern daher einen satteren Sound.

 

XMG OASIS: Externe All-in-One-Wasserkühlung für das XMG NEO 15 (E22)

Mit der OASIS bietet XMG Enthusiasten weitreichende Möglichkeiten. Durch die zusätzlichen Kühlressourcen sollen Laptops künftig signifikant leiser, kühler und letztlich auch schneller laufen. Zum Marktstart bietet XMG die externe Wasserkühlung zunächst als Add-on für das neue NEO 15 (E22) an, plant jedoch, das Angebot aufgrund der standardisierten Anschlüsse künftig auf weitere Modelle auszuweiten. Grundlegend gilt für diesen Ansatz: Kompatible Laptops sind für den Einsatz der OASIS vorbereitet, die Verwendung ist aber keine Voraussetzung für den Betrieb des Mobilgeräts.

In einem 186 x 203 x 75 Millimeter kompakten Gehäuse fasst XMG gemäß dem AIO-Prinzip einen 120-mm-Radiator samt Lüfter, Pumpe und Wasser-Reservoir zusammen. Damit lässt sich die OASIS bei Bedarf auch im Rucksack mitführen, um die zusätzlichen Kühlressourcen nicht nur auf dem heimischen Schreibtisch nutzen zu können. Entsprechend gering fällt auch das Gewicht aus: Einschließlich Kühlflüssigkeit wiegt die Wasserkühlung 1,39 Kilogramm, das Leergewicht beträgt 1,18 Kilogramm. Um das komplette System (Wasserkühlung und Laptop) vollständig zu befüllen, sind circa 230 Milliliter Kühlflüssigkeit erforderlich. Das Gehäuse selbst kommt im eleganten Stealth-Design daher, per Software regelbare RGB-Beleuchtungselemente sorgen auf Wunsch für Abwechslung.

 

Modulares Konzept, einfache Inbetriebnahme

Vor der Inbetriebnahme ist die externe AIO-Kühlung zunächst über einen Trichter mit Kühlflüssigkeit (Bestandteil des Lieferumfangs) zu befüllen. Dadurch ist auch ein späteres Nachfüllen möglich. Über einen selbst einrastenden Quick-Release-Anschluss mit Schläuchen für den Ein- und Auslass sind Wasserkühlung und Laptop schnell miteinander verbunden – und ebenso schnell wieder voneinander getrennt, wenn das NEO 15 allein mitgenommen werden soll.

Die Energieversorgung von Wasserkühlung und Laptop erfolgt über das Laptop-Netzteil, die Kommunikation zwischen beiden Geräten über Bluetooth mit anschließendem Koppeln über das XMG Control Center. Auf diese Weise bleiben sämtliche USB-Anschlüsse am Laptop frei. Im Anschluss steht nicht nur eine intelligente, temperaturabhängige Steuerung der Lüfter- und Pumpendrehzahl zur Verfügung: Sobald das XMG NEO 15 die zusätzlichen Ressourcen der externen Wasserkühlung registriert, wechseln die Lüfter im Laptop automatisch in ein eigens für dieses Setup konfiguriertes, flaches Lüfterkurvenprofil für einen selbst unter Volllast leisen Betrieb – bei gleichzeitig deutlich gesteigerter Kühlleistung, die somit viel Spielraum für individuelles System-Tuning schafft.

 

Was bringt die XMG OASIS?

Anhand einer eigenen Messreihe zeigt XMG das Leistungspotenzial der XMG OASIS. Dabei wurde der aktuelle Prototyp der externen Wasserkühlung am Vorserienmodell eines XMG NEO 15 (E22) mit Core i7-12700H und NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti im Overboost-Profil betrieben. Das Ergebnis: Durch die Verwendung der XMG OASIS sinken die Temperaturen von Prozessor und Grafikkarte um rund 20°C, gleichzeitig arbeiten die Lüfter des Laptops nur noch mit bis zu 50 Prozent ihrer Maximaldrehzahl. Selbst unter sehr anspruchsvoller Gaming- oder Rendering-Last erreicht die Betriebslautstärke des Laptops somit nicht mehr als 38 dB(A) (eigene Messung aus einem Abstand von 25 Zentimetern).

Gleichzeitig hat die Temperaturreduktion positive Auswirkungen auf die Performance des Laptops – weitere Benchmarks dazu kann XMG allerdings erst nach dem Auslaufen des entsprechenden Embargos von Intel für die Core-Prozessoren der 12. Generation folgen lassen.

 

System-Tuning mit dem XMG Control Center

Die Möglichkeit, im NEO 15 das Maximum aus CPU und GPU herauszuholen, gibt XMG seinen Kunden mit dem Control Center an die Hand: Hier lässt sich etwa die TGP der RTX 3080 Ti auf fixe 175 Watt (ohne Dynamic Boost) einstellen oder das Power Limit der CPU (PL1) auf 115 Watt anheben, um Boost-Werte weit jenseits der standardmäßigen 45 Watt zur erreichen.

Wer hingegen besonderen Wert auf einen möglichst leisen Betrieb legt, bekommt in der Software ebenfalls passende Einstelloptionen geboten: Durch Features wie CPU-Undervolting, die Anpassung der CPU-Power-Limits, die Möglichkeit zum Aktivieren des NVIDIA Whisper Mode aus der Software heraus und das Anlegen individueller Lüfterkurven findet jeder Anwender die für sich optimale Balance aus hoher Leistung und geringerer Lautstärkeentwicklung.

 

Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit

Für eine Beispielkonfiguration des XMG NEO 15 (E22) mit Intels Core i7-12700H, einer NVIDIA GeForce RTX 3070 Ti, 16 GB DDR5-4800, einer 500 GB großen NVMe-SSD und einem WQHD-IPS-Display mit 240 Hz peilt XMG einen Verkaufspreis von rund 2.500 Euro an. Den Preis für die XMG OASIS als optionalem Zubehör beziffert das Unternehmen vorläufig auf nicht mehr als 200 Euro. Exakte Angaben folgen zum Start des Vorverkaufs.

Sowohl der Laptop als auch die externe Wasserkühlung sind in Übereinstimmung mit Intels Embargo für die Prozessoren der 12. Core-Generation ab Ende Januar vorbestellbar, die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab Mitte Februar.

 

 

Release: Ende Januar / Mitte Februar

Quelle: Pressemitteilung

Ähnliche Beiträge

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: